©Noah Cohen 48.jpg

Personalentwicklung

Personalentwicklung sind systematisch gestaltete Prozesse, die es ermöglichen, die Leistung und das Lernpotenzial von Mitarbeitern zu erhalten, abzustimmen und entwicklungsbezogen zu fördern. Durch Ihre neuen Konzepte entstehen neue Bedarfe im Bereich der Personalentwicklung. Führen Sie neue Ansätze in Ihrem Unternehmen ein, kann dies ganz unterschiedliche Kompetenzfelder betreffen, sowohl fachliche als auch methodische inklusive der sozialen Kompetenz. Welcher Mitarbeiter kann mit Leichtigkeit und Freude das neue Konzept umsetzen und weitere Mitarbeiter begeistern? Welche Schulungen sind notwendig? Wir erarbeiten mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern praxisorientierte Ansätze und begleiten Sie bei Ihrer Umsetzung.


Ziele der Personalentwicklung

  • Fachliche und methodische Qualifizierung der Mitarbeiter weiterbilden, z. B. analytisches Denken - Projektmanagement

  • Soziale und persönliche Qualifikation weiterbilden, z. B. Moderation - Konfliktmanagement

  • Nachwuchsführungskräfte erkennen und vorbereitendes Erarbeiten von Führungskompetenzen

  • Fehlbesetzungen und Defizite bei Stellenbesetzungen aufdecken und dem entgegensteuern


aus der Praxis

Gesundheitswirtschaft: Ambulanter & Palliativer Pflegedienst, Dortmund

Wir begleiten den erfolgreich etablierten ambulanten Pflegedienst A.P.P. in Dortmund im Bereich der Personalentwicklung. Hier stehen die Themen im Fokus: Welche Kompetenzen haben die Mitarbeiter? Welche Entscheidungsstrukturen werden benötigt, und schließlich, welche Führungsmodelle und Techniken sind bei der Erweiterung neuer Arbeitsbereiche notwendig? Wir führen Mitarbeiterworkshops durch und begleiten die Entwicklung des Unternehmens.

 
APP_Logo_klein.png
 

Freie Wirtschaft: RLE International

  • Zielführende Fragetechniken (v.a. in Auftragsklärung mit internen Kunden)

    Mediation ohne konkreten Mediationsauftrag (z.B. zwischen Führungskräften bei denen man als HR die Notwendigkeit sehen, selbst aber keine Problembewusstsein vorhanden ist)

  • Moderation zur Erarbeitung von Themen in einer Gruppe

  • Tipps und Tricks für Gesprächsführung und Kommunikation allgemein (No Go´s und „nützliche“ Wörter)

  • Nutzung von Metaphern

  • Situationsgerechter Einsatz von Moderationstools (welches Tool eignet sich wann, für was und warum?)