170403_Logo_Quartier_Grün_Hintergrund.jpg

Quartiersprojekt

“Ein Leben lang Wohnen in Köln Deutz”

 

Das Quartiersprojekt - Ein Leben lang Wohnen in Köln Deutz - ist ein Kooperationsprojekt von

Gebrüder-Coblenz-Stift e.V.

Logo-BZ-neu.jpg
LogoFace.PNG

  • Das Projekt startete 2016.

  • Jeder Kooperationspartner bringt seine Kompetenzen ein, um das Ziel: Lebenslanges Wohnen in Köln Deutz zu aktivieren.

  • Das Bürgerzentrum Deutz ist seit Jahren im Bereich der Versorgungsstrukturen für Senioren aktiv.

  • Der Gebrüder Coblenz Stift e.V. hat lange Zeit aktiv im Bereich Wohnen und Pflege: Seniorenzentrum Gebrüder-Coblenz-Stift seine Ziele verfolgt. Leider musste dieses geschlossen werden.

  • Jetzt wird nach Möglichkeiten gesucht, sich zusammen mit anderen Trägern im Bereich “Wohnen im Quartier bis zum Pflegebedarf” für Deutzer Bürgerinnen und Bürger neu aufzustellen.

  • Koordiniert werden die verschiedenen Ansätze von dem Büro Dellgrün Consulting, welches lange Erfahrung im Bereich Wohnalternativen und Quartiersarbeit vorweisen kann.

  • Eine Koordinierungs- und Beratungsstelle, welche im Bürgerzentrum ansässig ist, wurde geschaffen. Diese ist einmal die Woche für drei Stunden besetzt und für Bürgerinnen und Bürger gut erreichbar.

  • Regelmäßige Veranstaltungen werden unter verschiedenen Themen angeboten. Nachbarn lernen sich kennen und werden gemeinsam in ihrem Quartier aktiv.

  • Scrollen Sie nach unten, um mehr über die einzelnen Veranstaltungen, Angebote und Aktionen unseres Projekts zu erfahren!

 

 
Bildschirmfoto 2014-08-28 um 16.28.30.png

Nachbarn helfen Nachbarn

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde das Nachbarschaftsnetzwerk auf- und ausgebaut und in Gemeinschaft an Lösungen gearbeitet, um ein lebenslanges Wohnen in Köln Deutz zu ermöglichen. Die Deutz-Box hatte hier ihren Ursprung und wurde von den TeilnehmerInnen innerhalb dieser Veranstaltungsreihe gebastelt.

Wir gründen eine Wohnwerkstatt

Zur Zeit widmen wir uns wieder dem Thema Wohnen. Da wir mehrfach auf den Deutzer Wohnwert angesprochen wurden, wollen wir in den Austausch diesbezüglich gehen und Wohnprojekte in Köln kennenlernen.

 

 
IMG_20180628_154807854.jpg

Deutz-Box Aktion

Die Deutz-Boxen werden im ganzen Veedel verteilt, damit Deutzer BürgerInnen ihren Unterstützungsbedarf sowie ihre Hilfsmöglichkeiten auf kurzem Wege mitteilen können.

Bisherige Standorte der Deutz-Boxen:

  • Bürgerzentrum Deutz, Tempelstr. 41-43

  • Bones&Brain, Opladener Str. 8

  • Fachärztin für Allgemeinmedizin Monika Rettinger, Luisenstr. 11-13

  • Hallmann Elektro, Deutzer Freiheit 100

  • Löwen-Apotheke, Deutzer Freiheit 70

  • Goten-Apotheke, Deutzer Freiheit 114

  • Marienapotheke, Alarichstr. 1

  • Sanitätshaus Köln-Deutz Rahm, Deutz-Kalker-Str. 2

  • Dr. med. Alexander Hardung und Marika Hardung, Alarichstraße 5

  • Optik Burgwinkel, Deutzer Freiheit 102

 
 

 

Quartiersnahe Versorgung in Deutz

Dienstleister stellen sich vor

In dieser Veranstaltungsreihe geht es darum die quartiersnahe Versorgung den Deutzer BürgerInnen näher zu bringen. Unterschiedliche Dienstleister von Apotheken, Sanitätshaus bis hin zu Hilfsorganisationen, die im Quartier tätig sind, haben die Möglichkeit sich vorzustellen und mit den Bürgern direkt in Kontakt zu kommen.

 

 

Quartier-Beratung im Bz Deutz - Jeden Donnerstag von 14:30 bis 17:30 Uhr

 Bürger’z Beratung Erdgeschoss, Tempelstr. 41-43, Tel. 0221 22191456

Bürger’z Beratung Erdgeschoss, Tempelstr. 41-43, Tel. 0221 22191456

Wir begleiten Sie, die richtigen Ansprechpartner zu finden.

Unser Ziel ist es, dass Sie so lange wir möglich in Ihrer eigenen Wohnung bleiben können.

Sie suchen Ansprechpartner für:

  • Hilfe im Haushalt

  • Kleine Hilfsmittel

  • Nachbarschaftshilfe

  • Sonstiger Bedarf in Köln usw.

Wir unterstützen Sie kostenneutral dabei, Ihre Ansprechpartner zu finden.

 

 
 Unsere Veranstaltungen…

Unsere Veranstaltungen…

 Seniorennachmittag

Seniorennachmittag

 Tag des guten Lebens 2017

Tag des guten Lebens 2017

 Quartiersprojekt auf dem Markt

Quartiersprojekt auf dem Markt

 

 

Für mehr Informationen zum Projekt oder bei Fragen -

rufen Sie an oder schreiben Sie uns!

Ihre Ansprechpartnerinnen,

Carolina Amarante

Larissa Fresdorf